Privat-News von Dahlien-Rolf
NEWS
Sonntag, der 2. September 2018

Knoten im Licht, Wunsch-Traum,
und
mein September 2018-Dahlien-Rätsel.

Der "Dahlienspruch des Tages" (Nr. 380):
"Wenn Dahlien Internet hätten,
würden sie miteinander chatten."

2.September: Wissenschaftlern gelang es erstmals einen Knoten ins Licht mittels neuartiger Hologramme zu zaubern. Normalerweise breiten sich Lichtstrahlen geradlinig aus. Man kann sich nur noch wundern. +++ Vielleicht werden Träume ja wahr. Samstag-Nacht sah ich mich als Besitzer eines einstöckiges Hauses in Hamburg. Mit Riesengarten (Natürlich mit Dahlien, Kaninchen und einem Schäferhund). +++ Viele fragen mich nach dem Rezept für Dahlien-Pralinen (mit Dahlien-Likör) und Dahlien-Salat. Ich habe keine Unterlagen mehr, +++ Viele haben sich von mir noch einmal mein

fiktives Interview mit einer Schnecke gewünscht. Hier ist es:

Rolf: "Hallo, schleimiger Geselle. Du bereitest uns im Garten ja eine Menge Ärger. Stelle uns dich einmal vor?“  

SCHNECKE: „Wenn du dich ein bisschen informiert hast, weißt du, dass es von uns 43.000 Arten gibt. Und dass man uns botanisch klangvoll „Gastropoda“ nennt. Ich bin schon etwas Besonderes, ein Einwanderer aus Spanien. Und nicht so etwas gewöhnliches wie die „Helix pomatia“, die Weinbergschnecke.“  

 Rolf: „Warum seid ihr überwiegend nachts unterwegs?“

SCHNECKE: „Weil wir euch Gärtnern tagsüber nicht begegnen wollen. In der Dunkelheit können wir uns ungestört austoben und uns den Magen voll schlagen.“

Rolf: "Wie schmecken eigentlich Dahlien-Blätter?“

SCHNECKE: „Auf unsere Speisekarte stehen diese mexikanische Pflanzen ganz, ganz weit oben. Sie haben einen leicht bitteren Geschmack, aber sind für einen Schnecken-Gourmet ein absolutes Muss.“  

Rolf: "Was hältst du eigentlich von ausgestreutem Schneckenkorn?“

SCHNECKE: „Das ist eine teuflische Sache von euch. Wieviele meiner Freunde habe ich davor schon gewarnt. Vergeblich. Sie sollen in Frieden ruhen. Die wirklichen Schnecken-Profis wie ich wittern das Schneckenkorn schon von weitem und weichen ihm elegant aus.“  

Rolf: „Und Fichtennadel-Sud, Bierfallen, Sägespäne, Kaffeepulver, Salz?“

CHNECKE: „Lachpillen. Darüber amüsieren wir uns nur bei unserem wöchentlichen Schnecken-Treff.“

Rolf: "Du bist ja eine ganz abgezockte Schnecke. Vor welchem Mittel hast du überhaupt Respekt?“

SCHNECKE: „Da hat sich ein Professor Dr. Jan-Peter Frahm vom Botanischen Institut der Universität Bonn etwas neues einfallen lassen: Man soll Pflanzen mit einer Lösung von Wasser und Lebermoos-Extrakt einsprühen. Igittigitt, da gehe selbst ich nicht ran.“

Vielen Dank für das Interview, SCHNECKE!

+++ Die richtige Lösung bei meinem August-Rätsel war: A) Eine städtische Anlage. Es wurden 2.112 richtige Lösungen abgegeben.

Und das ist meine "Frage" beim Septrmber-Gewinnspiel:

"Was gibt es wirklich?"

A) Einen Dahlien-Berg
B) Ein Dahlien-Museum
C)
Einen Dahlien-Stern