Privat-News von Dahlien-Rolf
Aktualisiert am Donnerstag, 2. November 2017, um 2:52 Uhr
NEWS
Donnerstag, der 2. November 2017

Tipps zur Dahlien-Züchtung,
und
mein November 2017-Dahlien-Rätsel.

Der "Dahlienspruch des Tages" (Nr. 368):
"Ich habe geträumt,
meine gamze Strasse ist mit Dahlien gesäumt."

2. November: Hier sind

einige Anmerkungen von mir zur Dahlien-Züchtung:

Deine Züchtungs-Helfer

Ich habe dich bereits in meinem Kapitel der Stecklings-Vermehrung darauf hingewiesen, dass du wirklich neue Sorten nur durch die Vermehrung über den Samen der Dahlien bekommt (Bei Knollen-Teilung und der Stecklings-Vermehrung entstehen ja immer wieder identische Sorten!).

Bei der Bestäubung hast du fleissige Helfer in deinem Garten: Den Wind und die Insekten. Sie übertragen den Blütenstaub (Durch die Verschmelzung des männlichen und weiblichen Samens entsteht für jedes Samenkorn immer ein neues Gen-Programm). Und dadurch unter anderem auch neue Mischformen. Die gezielte Handkreuzung mit einem Pinsel von der Vater- auf eine Mutter-Pflanze wird heute nur noch selten angewandt und ist sehr aufwendig.

Eine simple Sache

Jetzt wirst du sagen: Neue Sorten zu züchten, das ist ja ein Kinderspiel: Im Herbst schneide ich Samenkapseln ab und bewahre den Samen in den Wintermonaten kühl und trocken auf. Ende Februar bette ich die Samenstifte in Anzuchtserde und halten die Kisten warm. Die entstehenden Sämlinge topfe ich dann und pflanze sie Ende Mai (nach den Eisheiligen) in die Gartenbeete. Sie wachsen noch im selben Jahr zu ganz normalen Dahlien heran und bilden Knollen. Das ist doch alles, oder??

Ist es wirklich eine neue Dahlien-Sorte?

So weit, so gut. Theoretisch könntest du Tausende auspflanzen. Sie erscheinen in ganz verschiedenen Farben und Formen.

Weißt du, warum diese Vielfalt so groß ist? Die Dahlie besitzt nämlich einen achtfachen Satz an Chromosomen (Wir Menschen sind bescheiden. Wir haben nur einen zweifachen Chromosomen-Satz).

Aber jetzt kommen die großen Fragen:

  • Handelt es sich wirklich um neue Dahlien? (Da musst du schon ein Fachmann mit exzellenter Sorten-Kenntnis sein).
  • Ist das Exemplar gesund und krankheits-resistent?
  • Hält es die Farbe?
  • Sind die Blüten über dem Laub?
  • Kippen die Blütenköpfe nicht?
  • Sind die Stiele kräftig und lang?
  • Eignen sich die Knollen für eine reichliche Stecklings-Vermehrung?
  • Wie steht es mit der Blühwilligkeit? Und so weiter.

Und dazu müsstest du deine neuen Sorten nicht nur eine Saison, sondern ein paar Jahre auspflanzen und genau beobachten. Ob sie stabil bleiben oder degenerieren.

95 % Ausschuss

Und nun kommt der Hammer: Zuchtbetriebe rechnen beim Auspflanzen von neuen Sämlingen, dass 95% nicht für eine nähere Prüfung geeignet sind.

Klingt wohl ziemlich entmutigend. Aber vielleicht schaffst gerade du eine traumhafte neue Dahlien-Züchtung. Ich würde mich riesig freuen.

+++ Die richtige Lösung bei meinem Oktober-Rätsel war: A) Gerhard Rabin. Es wurden 3.511 richtige Lösungen abgegeben.

Und das ist meine Frage beim November-Gewinnspiel:

Welchen Dahlien-Zuchtbetrieb gibt es wirklich??

A) Dr. Wahrt
B) Dr. Wirth
C)
Dr. Wörth