Privat-News von Dahlien-Rolf
Aktualisiert am Samstag, 1. Juli 2017, um 10:17 Uhr
NEWS
Samstag, der 1. Juli 2017

Die "Gelbe Akita", Schnecken und Knoblauch,
und
mein Juli 2017-Dahlien-Rätsel.

Der "Dahlienspruch des Tages" (Nr. 363):
“Fünf meiner Knollen sind verfault,
da habe ich böse aufgejault.“

1. Juli: Als „Dahlie des Monats“ präsentiere ich die „Gelbe Akita“ (Dekorativ-Dahlie; gelb/rot gesprenkelt; Blüte: 21 cm; Höhe: 100 cm; Züchter: Panzer, Deutschland, 2006). Seit Jahren schon gehört die chrysanthemenförmige „Akita“ zu den absoluten Traum-Dahlien. (Übrigens, Akita ist eine japanische Stadt im Nordwesten der Hauptinsel Hondo). Jeder wirkliche Dahlien-Fan kennt dieses braunrote Juwel mit hellen Spitzen (Züchter: Ohta, Japan, 1978). Ein purpurne Variation ist die wunderschöne „Vancouver“ (Züchter: Wijk, Niederlande, 1999). Auch die „Akita gelb“ ist ein echter Hingucker (mit ihren dezenten roten Marmorierungen). Inzwischen soll es auch eine schneeweiße und eine reingelbe „Akita“ geben. Da will man sich doch die gesamte „Akita“-Familie für den Garten zulegen….. +++ Das habe ich im Internet-Portal der „SCHWÄBISCHEN ZEITUNG“ gefunden: „Lukas Bausch und Martin Stegmaier aus Riedlingen verfolgten bei „Jugend forscht“ in der Sparte "Biologie" mit ihrer Arbeit "Schneckenabwehr bei Dahlien" die Idee, durch eine Behandlung des Pflanzenfußes mit selbst entwickelten und hergestellten Ölen aus Ringelblumen, Lavendel, Salbei und Knoblauch Schnecken von den Dahlien fernzuhalten. Ihre vergleichenden systematischen Beobachtungen des Wachstums- und Blühverhaltens der unterschiedlich behandelten Pflanzen zeigten, dass insbesondere ihr Knoblauchöl ein perfektes, rein biologisches Abwehrmittel ist und Gartenbesitzer nun nicht mehr um ihre Dahlien fürchten müssen.“ +++ Jetzt weiss ich als neugieriger Münchner auch mehr über „Die bayerische Pflanze des Jahres 2009“, die Dahlie „Roter Schorsch“. Frau Alker vom Bayerischen Gärtner-Verband schreibt das Folgende: „Der Spitzname "Roter Schorsch" geht zurück auf den früheren botanischen Namen der Dahlie (Georgina). Im bayerischen ist der Georg der "Schorsch". Es handelt sich dabei um die Dahlie „Goldahlia Scarlet“. Sie ist eine Züchtung des kalifornischen Unternehmens Goldsmith. Diese Sorte wird circa 35 cm hoch.“  +++ Halskrausen-Dahlien wurden erstmals 1900 in Frankreich gezüchtet. Übrigens, habe ich gehört, dass sich Halskrausen-Dahlien zu einem hohen Prozentsatz artgetreu über Samen vermehren lassen. +++ Die richtige Lösung bei meinem Juni-Rätsel war: A) Im Volkspark. Es wurden 3.816 richtige Lösungen abgegeben.

Und das ist meine Frage beim Juli-Gewinnspiel:

Welche "Helden-Dahlie" gibt es wirklich??

A) Dahlie "Rambo"
B) Dahlie "Robin Hood"
C)
Dahlie "Terminator"