Dahliengarten Hamburg 2002


Der enge Rock und die Senatorin

"Laufen Sie nicht so schnell, Herr Hofmann", monierte die Kultur-Senatorin Dr. Dana Horáková. "Bei mir geht immer alles rucki-zucki," erwiderte ich ihr. Ich blickte auf ihr schickes, weisses Kostüm. „Top-Elegant sehen Sie aus, aber mit so einem engen Rock kann man natürlich keine Sause-Schritte machen.“ Da lachte sie schallend. Mann, oh Mann, was für ein erhebendes Gefühl: 20 Minuten lang wandelte ich mit der sehr sympathischen Senatorin vor ihrer Taufe der "Stadt Hamburg" durch unsere Anlage. Quasi eine Mini-Führung. Verblüfft fragte sie mich: "Sie scheinen ja alle Hunderte von Sorten mehr als genau zu kennen. Mit Namen, Züchtern und Liefer-Adressen." - "Klar doch, Frau Doktor, das sind doch praktisch meine "Kinder". Und über seine Kinder weiss man immer alles....."

Die Tauf-Zeremonie: Dr. Reinhold Gütter, Bau-Dezernent des Bezirksamts Altona hielt eine gekonnte Begrüssungs-Ansprache, Züchter Heinz Voit stellte seine rote Semi-Cactus-Dahlie vor, und genau um 15.23 Uhr taufte Kultur-Senatorin Dr. Dana Horáková die Dahlie "Stadt Hamburg" mit Original Elbe-Wasser (hatten wir am Freitag bei Teufelsbrück geschöpft). Anschliessend bedankte sich DDFGG-Präsident Werner Koch mit launigen Worten im Namen seiner Gesellschaft und der anwesenden Mitglieder für den herzlichen Empfang und meine Führung durch die Anlage.


Sänger-Wettstreit im Rathaus

Das hat das altehrwürdige Rathaus Altona noch nicht erlebt. Besucher schmetterten mehr oder weniger gekonnt den alten, deutschen Schlager „Kalinka, Kalinka.....“ Des Rätsels Lösung. Wir hatten hier am 8.Juni eine Riesen-Info-Show und verlosten zusammen mit Radio „NDR 90.3“ zehn Weltrekord-Dahlien-Stecklinge „Kalinka“ inclusive Guiness-Buch-Urkunde mit Unterschrift des anwesenden Züchters Gerhard Rabin (83). Für die ersten zehn „90,3“-Hörer, die das „Kalinka“-Lied an unserem Stand richtig intonierten, gab‘s dieses tolle Geschenk. Dazu brachten wir weitere Highlights: Demonstration der Stecklings-Vermehrung, Präsentation unseres Internet-Auftritts, Verlosung von 10 Dahlien-Atlas, grosses Kinder-Gewinnspiel, und vieles andere mehr. Und das Beste: Wir standen direkt am Rathaus-Haupteingang. Ein Gast schmunzelnd: „Am Dahliengarten Hamburg kommt wohl keiner vorbei....“


Der Gärtner-Opa

"Bleib' bitte mal stehen. Ich muss dich malen", radebrechte die kleine blonde Susi aus Bad Segeberg. - "Hey, Susi, ich muss aber weiterarbeiten." Susi liess nicht locker: "Wenn du dich dauernd bewegst, wird das nichts mit meinem Bild. Ich will doch einen Preis bei deinem Mal-Wettbewerb gewinnen." Ich schlug vor: "Zeichne doch einfach einen alten Gärtner-Opa, Susi." Die Göre trotzig: "Aber du bist doch gar nicht so alt." Daaaaaaaaaaaaanke, Susi!!!

Thema unserer Mal-Konkurrenz: „Dahlie(n) mit Gärtner(in)“. Bis zum Redaktions-Schluss stapelten sich bei uns bereits 212 wunderschöne Zeichnungen der kleinen Künstler. Da steht die Jury vor der Qual der Wahl. An wen sie die Preise im Gesamtwert von 5.000 EURO verteilen soll.....

Fröhliche Mienen - dank Dahlien-Pralinen

„Ich habe mir die ganze Hose versaut“, jammerte unsere Gärtnerin Marieke. Sie hatte genau nach Rezept am heimatlichen Herd einige Teller voll Dahlien-Pralinen fabriziert. Und unsere zweite Küchen-Künstlerin war Claudia. Sie bereitete mehrere Schüsseln Dahlien-Salat zu. Alles für unseren grossen Publikums- und Presse-Tag am 18.August in unserer Anlage.

Geschätzte 10.000 Besucher begeisterten sich an der Farbenpracht unserer 13.508 Mexikanerinnen und umlagerten in Massen unsere 10 (!!) Info-Tische. Ein paar Notizen von diesem Super-Werbe-Tag für unsere Anlage: Punkt 10.00 Uhr rückte "RADIO NDR 'NORD 1‘" mit einem Übertragungs-Wagen an. Tolle Besucher-Interviews und Infos wurden in ganz Nord-Deutschland ausgestrahlt. Nachmittags fuhr das TV-N3-Team vor ("Hamburger Journal"). Über eine Stunde streiften sie mit Kamera und Ton-Meister durch unseren Garten. Die "ALSTER RUNDSCHAU" lichtete alles ab. Für eine grosse Dahliengarten Hamburg-Reportage. 4.000 Info-Zettel über Dahlien hatte ich ausgelegt (12 Rubriken). Um 16.15 waren sie alle weg! Es gab Dahlien-Likör, Dahlien-Pralinen und Dahlien-Salat. Ein Super-Gag. Auch hier es um 14.30 Uhr: Alles weggetrunken und weggegessen. Hundertfach fotografiert und viel bewundert: Die Gestecke von Claudia und Gerd (Publikums-Sieger, Promi-Dahlien, Dahlien-Klassen; und auf 80 x 80 cm dekorativ mit Dahlien gesteckt: "82 Jahre Dahliengarten Hamburg"). Die Kinder hatten ihre helle Freude an unserem Mal- und Schmink-Tisch. Dutzende wunderschöner Zeichnungen wurden abgegeben. 12 Weltrekord-Dahlien "Kalinka" in Kübeln hatte Züchter Gerhard Rabin mitgebracht. Sie gingen weg wie warme Semmeln. Ein Traum-Tag mit Traum-Wetter und Traum-Besuch. Er wird in die Geschichte des Dahliengarten Hamburg eingehen.....


Bitte Schuhe abputzen!

Noblesse oblige. Mehr als vornehm, das Hamburger Jenisch-Haus. Es war Ort der zweimonatigen Ausstellung „Dahlien-Historie“ von Barbara Engelschall, die wir mit Archiv-Material und Show-Gestecken kräftig unterstützten. Erst einmal stolperte ich fast über ein Schild „Bitte reinigen Sie Ihre Schuhe“. Denn alles war mit edelsten Teppichen ausgelegt. Und das ganze Dahlien-Material wurden unter Glas in kostbaren Vitrinen präsentiert.

Unter anderem wurde folgendes gezeigt:Historisches aus dem Dahliengarten Hamburg (Alte Pläne, Geschichte und Fotos). Plus Porträts berühmter Hamburger Dahlien-Züchter (Alfred Lorenzen, Gerhard Rabin, Klaus Ansorge). Und alte Dahlien-Kataloge, Dahlien-Bücher-Raritäten und wunderschöne Dahlien-Zeichnungen (Danke nochmals für die Unterstützung an Berend Meyer, Siegfried Engelhardt und Klaus Pfitzer!).


Klick, klick, klick

Die Idee von „www.dahlienschau.de“ elektrisierte uns: 1.Wahl einer „Internet-Dahlie“. Da boten wir sofort unsere Zusammenarbeit an. Die User konnten bis 22.September 2002 unter 128 Dahlien-Sorten wählen.

Mein Kommentar zur End-Rangliste: Erst einmal Danke an alle, die mitgemacht haben. Ich glaube für die erste Wahl dieser Art war die Teilnahme recht beachtlich (1.072 abgegebene Stimmen). Und nun zu den drei Erstplazierten:

1.Platz: "Akita" (206 Stimmen) (Dekorativ-Dahlie, chrysanthemenförmig; braun-rot mit hellen Absätzen; 110 cm; Züchter: Konishi/Japan/1988) Für mich die Traum-Dahlie Nr.1. Schon dreifacher Publikumssieger in den grossen Dahliengärten (Hamburg 1997, Insel Mainau 1994 und 1997). Aber der purpurne "Klon", die "Vancouver", könnte ihren Spitzenplatz in den nächsten Jahren gefährden.

2.Platz: "Vulkan" (138 Stimmen) (Cactus-Dahlie; orangerot; 130 cm; Züchter: Pfitzer/Deutschland/1979) Ohne Übertreibung: Eine "Jahrhundert-Dahlie". Kräftige Stiele, ein strahlendes Orangerot. Vielfacher Publikums-Sieger in den grossen Dahlien-Arenen.

3.Platz: "Olympic Fire" (136 Stimmen) (Duplex-Dahlie; rot; 120 cm; Züchter: Maarse/Niederlande/1936) War noch bei keiner Publikums-Abstimmung so weit vorne. Die dunkellaubige "Olympic Fire" ist mit ihren kontrastierenden roten Blüten ein echter Auffaller. Mit dem Züchtungs-Datum 1936 gehört sie schon zu den historischen Sorten.

Bis zur Wahl der „Internet-Dahlie 2003“.....


Die Führung aller Führungen

17 Führungen hatte ich in der Saison 2002. 16 gingen gewohnt „locker vom Hocker“. Aber am Samstag, den 31.August, hatte auch ich ein bisschen „Fracksaussen“. Denn punkt 13.30 Uhr fuhr mit 2 Bussen Deutschlands versammelte Dahlien-Elite bei uns vor, das Präsidium und die Mitglieder der Deutschen Dahlien-, Fuchsien- und Gladiolen-Gesellschaft. Mit allen bekannten deutschen Züchtern (Von Professor Otto bis zum mehrfachen Präsident Moes-Preisträger Engelhardt), vom Dahlien-Autor Berend Meyer bis zum Dahlien-Archiv-Experten Hans Auinger aus Österreich. Junge, Junge, jetzt hies es aber eine hochkonzentrierte Super-Führung zu machen. Die würden unsere Dahlien und unseren Garten mehr als mit Argus-Augen betrachten. Alles top: Sie waren nach meinem 45minütigen Rundgang hell begeistert (Präsident Dipl.-Ing. Werner Koch: „Herr Hofmann gehört sicher zu den führenden Leuten auf dem Dahliengarten-Sektor „).

Einige Notizen von diesem hochkarätigen Besuch:

Der Präsident der DDFGG, Stadtdirektor Werner Koch würde sich freuen, mich einmal im Stuttgarter "Dahliengarten Killesberg" begrüssen zu können. Werde ich sicher wahrnehmen.
Folgende bekannte deutsche Dahlienzüchter waren an diesem Samstag in unserem Garten (Hoffentlich habe ich keinen übersehen): Otto Bergerhoff, Siegfried Engelhardt, Paul Panzer, Klaus Pfitzer, Professor Otto, Wilhelm Schwieters, Heinz Voit und Jürgen Wagschal. Otto Bergerhoff lobte unser Prüfungs-Beet: "Excellent, wie prächtig die Neu-Züchtungen dort stehen."
"Die fleissigsten Akkord-Knipser bei den Dahlien-Leuten: Zweifellos Marianne Reinhardt
-4-

aus Bad Schwartau und Hans Auinger aus Wels (Österreich). Ich glaube, die können jetzt mehrere Foto-Alben füllen.
"Stadt Hamburg"-Züchter Heinz Voit hat uns für nächste Saison mehrere Knollen der wunderschönen Dahlie "Mozart" zugesagt.


Ein „Dahlien-Klon“?

Unsere Gärtner Claudia und Gerd hatten sich durch Tausende von Stimmzetteln im wahrsten Sinne des Wortes durchgewühlt. Dann war die 10.Hamburger Dahlien-Publikums-Wahl entschieden. Die "Hamburger Dahlien-Königin 2002" heisst "Sultan" (Cactus-Dahlie; gelb-rot gesprenkelt; 120 cm; eine holländische Züchtung). Hier die Rangliste der ersten Zehn:

1. Sultan (173 Stimmen)
2. Akita (148)
3. Autumn Sunburst (122)
4. Libretto (108)
5. Otto's Thrill (100)
6. Optimist (93)
7. Biedermannsdorf (83)
8. Stadt Hamburg (81)
8. Vancouver (81)
10. Ulf Merbold (79)

Die Besucher fragten uns immer wieder, was eigentlich der Unterschied zwischen der Publikums-Siegerin 2002 "Sultan" und der "Biedermannsdorf" sei. Beide gelb-rot gesprenkelten Cactus-Dahlien sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Nur dass die "Sultan" ein Stück niedriger wie die "Biedermannsdorf" ist (110 cm zu 140 cm). Jetzt wollten wir es genau wissen und riefen beim "Sultan"-Lieferanten Engelhardt an. Er klärte uns auf: "Abgesehen von der Wuchshöhe sind die Sorten identisch. Beide sind ein Sport (= Mutations-Sprung) der orangeroten "Jahrhundert-Dahlie" "Vulkan". Die "Sultan" wurde von den Holländern, die "Biedermannsdorf" von dem kürzlich verstorbenen österreichischen Züchter Dr. Wirth auf den Markt gebracht."


Schwarzer Mann - Weisse Dahlie

Na, was soll wohl diese Überschrift? Mit dem „schwarzen Mann“ ist ein Schiedrichter gemeint, mit der „weissen Dahlie“ die Neu-Züchtung „Altona 93“ (Dekorativ-Dahlie, leicht ballförmig; weiss mit lila Touch in der Mitte; 120 cm). Zur Taufe am 14.September hatten wir uns einen besonderen Gag ausgedacht: 14.55 Uhr: Ein schriller Schiri-Pfiff. Und die Senioren und Jugend-Spieler von "Altona 93" liefen zusammen mit dem Tauf-Team ins "Dahliengarten-Stadion". Ein schwarz-weiss-roter Augenschmauss. Ausgerechnet am Tauf-Tag streikte mein Handy eine Stunde lang ("Kartenfehler"). Ein Presse-Mann scherzte: "Dann verständigen wir uns halt über Rauchzeichen". Sei geküsst, Wetter-Gott!! Punkt 15.00 Uhr weinte der Himmel drei Minuten lang (vor Freude). Dann nur noch Sonne satt. Das "Dahliengarten-Stadion" konnte vermelden: "Ausverkauft!". Tolle Geste vom 2.Vorsitzenden von "Altona 93", Jürgen Kuntze-Braack. Er bat das älteste Mitglied, August Morgenbrot (93), mit zum Tauf-Tisch. Mensch, Jürgen Wagschal (Der Züchter der "Altona 93"). Das war aber eine geschliffene Rede. Jürgen bietet im nächsten Jahr in seinem Sortiment auch die "Stadt Hamburg" und die "Altona 93" an. Die Bilanz: Eine perfekte Tauf-Show und ein Riesen-Erfolg für unser Team!! *****


Gartenchef mit 13 Jahren

Kann man schon mit 13 Jahren Garten-Big-Boss werden? Natürlich. Die "HAMBURGER MORGENPOST" machte es möglich. Für ihre Serie "Wir erfüllen Kinder-Träume" brachte sie am 4.Oktober die Zwillinge Flori und Tobi aus Bad Segeberg zu uns ("Wir wollen einmal Herr über 13.000 Dahlien sein"). Gesagt, getan. Und die Jungs legten sich mächtig ins Zeug und der Mopo-Fotograf knipste ohne Unterlass. Flori & Tobi, ihr seid sofort eingestellt......


Himmelhoch jauchzend - Zu Tode betrübt

Es war eine tolle Saison. Aber mit Zick-Zack-Gefühlen. Die letzte Juli-Woche: Regen, Regen, ohne Unterlass. Arme Dahlien. Sie soffen fast ab. Und dann kam der 1.August mit dem schwersten Unwetter in Hamburg seit Jahrzehnten. Sintflutähnliche Wassergüsse. Ausnahmezustand für Feuerwehr und Polizei. Und dann der bange Blick in den Garten. Steht er überhaupt noch? Wir sind einigermassen glimpflich davongekommen: Ausgespülte Wege, einige umgefallene Dahlien und eine Menge abgeknickter Blüten.

Trotzdem das grosse Happy-End. Ab dem 5.August bis in die erste Oktober-Woche hinein nur noch Traum-Wetter. Die Dahlien erholten sich mehr als prächtig (sie zeigten allerdings nicht die ganz grosse Blühwilligkeit diese Saison), Besucher-Ströme ohne Ende (über 200.000 waren es in dieser Saison!) und ein strahlender Dahlien-Rolf. Ende gut - Alles gut......


Je später der Abend, desto internet(ter)

Nicht rasten - ran an die Computer-Tasten. Nachtzeit ist für mich Computer-Zeit. Täglich ein bis zwei Stunden brauche ich für die Aktualisierung von „www.dahliengarten-hamburg.de“. Und Tag für Tag beantworte ich im Schnitt 50 Dahlien-Fragen aus aller Welt. Was ist neu auf unseren Web-Seiten im Jahr 2002:

„Der Besucher des Tages“
„So finden Sie Ihre Wunsch-Dahlie“
„Dahlien-Tausch-Börse“
„Die tollen Dahlien-Bilder von Wolfgang Kölln“
„Die grosse Dahlien-Fragen-Übersicht“
„Der Routen-Planer“ (Wege zum Dahliengarten Hamburg)

Und wenn Ihnen langweilig ist, klicken Sie sich durch „www.dahliengarten-hamburg.de“. Es sind nur 400 Seiten......


Sag mir, wo die Gärtner sind

Gartenchef werden ist schon schwer, Gartenchef sein noch viel mehr. Auch bei uns schlug der Hamburger Sparhammer zu. Waren wir früher noch 7 Gärtner, die diese Riesen-Anlage betreuten, so sind wir 2002 auf ein kleines Häuflein von vier Leuten geschrumpft. Da ist guter Rat teuer, denn dieser Garten hat einen sehr hohen Standard und einen ausgezeichneten nationalen und internationalen Ruf. Vieles glichen wir mit freiwilligen, unbezahlten Mehrstunden aus. Und mein Handy glühte täglich. Ich telefonierte mich quer durch Hamburg. Für ein paar Wochen konnte ich Praktikanten und Auszubildende zur Verstärkung holen. Ein Dauer-Zustand ist das allerdings nicht. Unseren Hamburger Politikern möchte ich nur folgendes zu Bedenken geben: Natürlich ist auch eine wirtschaftliche Betrachtungsweise wichtig. Aber nicht nur die. Allen diesen "Buchhalter-Leuten", die vor dem Bildschirm nur mit Zahlen und Rentabilität jonglieren, möchte ich sagen: Hinter all den Zahlen stehen auch lebende Wesen, Menschen. Und all die wichtigen Gefühle wie Zufriedenheit, Glück, Freude und auch Liebe zu einer Sache kann man - Gottseidank! - nicht mit Zahlen messen. Eine unter der Woche schwer arbeitende Bevölkerung hat mit ihren gezahlten Steuern zur Entspannung und Erholung auch gepflegte Parks, Spielplätze und Gärten mehr als verdient.


Tagebuch-Notizen 2002:

11.Juli: Achtung!! Wir haben jetzt eine Info-Line. Wählen Sie: 040 - 8 99 37 05. +++ 19.Juli: Unsere Prominenten-Dahlie für 2003 steht fest. Wir wollen Rudi Völler. "Es gibt nur ein' Rudi Völler....." +++ Ein - ohne Übertreibung - sensationell guter, zweiseitiger Bericht über unseren Dahliengarten in der soeben erschienenen "GARTEN-ZEITUNG". Titel: "Garten der Rekorde". Danke für diese prächtige Werbung!! +++ 28.Juli: Ein Besucher erzählte mir, dass die Franzosen ein Dahlien-Parfum auf den Markt gebracht hätten (Gewonnen aus einer Pompon-Dahlie). Wir werden uns bei der Französischen Dahlien-Gesellschaft schlau machen. +++ 5.August: Wieder auf einer Titelseite: Der Dahliengarten Hamburg. Super-Story über uns in den "KIELER NACHRICHTEN" ("Die Blütengrössen variieren von Ei bis Kohlkopf"). Mit Kettenreaktion. Zahlreiche Kieler besuchten dieses Wochenende erstmals unsere Anlage. +++ 6.August: Der RTL-TV-Sender war gestern wieder einmal vor Ort. Sie fingen herrliche Stimmungsbilder von unseren Dahlien für den RTL-Wetter-Bericht ein. +++ 13.August: Wir stellen ab sofort einen originellen Kinder-Mal-Tisch mit Bänken in den Garten. Ihr Kleinen, jetzt aber ran an die Buntstifte. +++ 14.August: Gestern gab unsere neue Gärtnerin Marieke ihr Einstands-Essen. Eine Tafel wie im Hotel "Atlantic" tischte sie in unserem Betriebsraum auf. Vom Lachs bis zum Edelkäse. Kannst du öfters machen, Marieke. +++ 21.August: Habe mir gestern abend in Ruhe einmal das Video vom "Hamburger Journal" (TV N3) vom Sonntag über unsere Super-Info-Show angeschaut. Kompliment, gut gemacht. Und unsere Gärtnerin Claudia spielte dabei den Wetter-Propheten. Fast professionell, Frau Claudia Kachelmann.... 25.August: Schade, schade.... Der Dahlien-Likör ist restlos ausverkauft. Die Erfinderin Hedwig Janning kann erst im nächsten Jahr wieder liefern. +++ 29.August: Ich komme mit dem Kopieren kaum noch nach. Unser täglicher Info-Tisch mit Dahlien-Unterlagen ist ein Super-Hit. Und ein ganz grosser Kunden-Dienst. +++ 31.August: Das russische Fernsehen war gestern in unserer Anlage. Eine weitere bemerkenswerte Premiere im Dahliengarten Hamburg. Das TV-Team aus St.Petersburg fragte mich "ein Loch in den Bauch". +++ 5.September: Traumhafte Gratis-PR. In sämtlichen PVG-Bussen. In den "PVG-September-News" ist dem Dahliengarten Hamburg als Freizeit-Tipp gleich eine ganze Seite mit Klasse-Fotos und -Text gewidmet. +++ 7.September: Grosse Talkrunde gestern bei Kaffee und Kuchen: Das Dahliengarten-Team Claudia, Marieke, Mariola, Gerd und Rolf diskutierte eine Stunde lang mit der Leitung der Gartenbau-Abteilung Altona (Amts-Chef Hans-Ulrich Peuser, Ralf Stapelfeldt und Carsten Ritters). Es gab soviel Lob für unsere Mannschaft, dass wir beinahe rot wurden. Und erste neue Ideen für die Saison 2003 wurden schon einmal gemeinsam skizziert. +++ 11.September: 22 mal klingelte gestern mein Handy. Dahliengarten hier und Dahliengarten dort. +++ 20.September: Marianne Reinhardt aus Bad Schwartau schickte einmalige Fotos von der Taufe der "Stadt Hamburg". Tausend Dank!! +++ 23.September: Die gestrige "WELT AM SONNTAG" schwärmt: "Europas schönster und ältester Dahliengarten". +++ 24.September: Banger Blick gen Himmel. Es ist noch Vollmond-Zeit. Und verdammt kühl ist es geworden in Hamburg (tagsüber 10 Grad). Der Radio meldet: "Örtlich ist mit ersten Bodenfrösten zu rechnen." Lieber Petrus, das wäre noch etwas früh für unsere Dahlien..... +++ 28.September: Unser grosser Dahlienfreund aus Legden, Franz Hoffmann, hat noch einmal den gesamten "Dahlien-Atlas" überprüft und mir einige Korrekturen für eine eventuelle 3.Auflage übermittelt. Danke für die grosse Mühe! +++ 29.September: Professor Otto aus Lüneburg (züchtete unter anderem die "Loki Schmidt") schrieb uns: "Ich finde den Dahliengarten Hamburg noch besser und schöner als bei meinen früheren Besuchen, wenn eine Steigerung da überhaupt noch möglich ist." +++ 4.Oktober: Jaaaaaaaaaaaaaaa...... Diesen Rekord wollte ich noch diese Saison: Den "Publikums-Aufmarsch des Jahrzehnts" im Dahliengarten Hamburg. Alles traf an diesem Donnerstag, den 3.Oktober 2002, zusammen: Ein Wetter zum Küssen. Milde 19 Grad und fast windstill. Ein Feiertag (Da haben die Leute Zeit für einen gemütlichen Herbst-Spaziergang). Grosse Dahliengarten Hamburg-Berichte diese Woche im Fernsehen, Radio und in den Zeitungen.Und die Dahlien-Zeit natürlich: Die "Herbst-Königinnen" zeigen sich von ihrer besten Seite. Schon um 9 Uhr 30 hiess es: "Hilfe, wo ist noch ein Parkplatz?" (Den Nummernschildern nach war gestern ganz Deutschland bei uns zu Besuch). Hunderte abgestellte Fahrräder standen bis zu unserem Betriebs-Platz hinein. Betrat ich nur für einige Minuten den Garten, schon wurde ich von Dutzenden von Blumen-Freunden umringt, die mich mit Fragen bombardierten. Die Blätter an unserem Info-Tisch musste ich dreimal auffüllen (So eine Nachfrage hatten wir noch nie!). Ich bin jetzt 12 Jahre im Dahliengarten Hamburg tätig, aber solche Besuchermassen habe ich niemals erlebt!! +++ 8.Oktober: Schaaaaaaaaade. Von Montag auf Dienstag-Nacht erwischte unsere Dahlien der Frost (Minus 3 Grad). Ein mehr als trauriges Bild, als ich am Dienstag-Morgen den Garten betrat. Trösten wir uns mit dem bekannten Goethe-Vers: "Wer nicht begreift, dieses stirb' und werde, der ist nur ein trüber Gast auf dieser Erde."


Rolf Hofmann, Dahliengarten Hamburg