Dahliengarten
Hamburg
online
Home

Kontakt

E-Mail

Kurz-Info

Gartenplan

Telefon-
Sprechstunde

Dahliengarten Hamburg **** Alles über Dahlien *** Dahlien-Links *** Dahlien-Fragen-Übersicht
Aktualisiert am Sonntag, 5. Mai 2013, um 19:56 Uhr


Fragen zur
Dahlien-Pflege

(1.845) "Ist es egal, in welchen Kisten man Dahlien-Knollen lagert?"
Antwort:
"Nein. Die Knollen müssen "atmen" können, sonst verfaulen sie. Nicht empfehlenswert sind durch ihren Luft-Abschluss Plastik- und Karton-Kisten. Bestens bewährt: Die gute, alte Holzkiste."
****

(1.844) "Wie tief sollte man Knollen eingraben?"
Antwort:
"Etwa 3/4 Spaten-Tiefe, so dass sie mit ein paar Zentimeter Erde bedeckt sind. Auf keinen Fall zu tief, sonst müssen sich die Triebe mühsam nach oben quälen."
*****

(1.843) "Soll man Knollen mit dem Messer oder mit der Hand teilen?"
Antwort: "Wenn Sie kräftig genug sind, können Sie es per Hand machen. Einfacher geht es mit einem Messer."
****

(1.838) "Soll man Kunstdünger (Volldünger) bei Dahlien verwenden?"
Antwort:
"Wir halten von solchen "chemischen Bomben" nicht viel. Denn zuviel Stickstoff treibt die Dahlie nur in die Höhe, mit langen und dünnen Trieben. Ausserdem entwickelt sich zuviel Blattwerk. Wir empfehlen organischen Dünger (Rinderdung und Hornspäne)."
****

(1.837) "Wenn man Knollen mit dem Messer teilt, muss man dann die Schnittstelle behandeln?"
Antwort: "Nein. Ich habe damit seit Jahren nie Probleme gehabt."
****

(1.836) "Soll man beim Herausnehmen der Dahlien das abgeschnittene Kraut auf den Kompost bringen?"
Antwort: "Würde ich nicht empfehlen. Das Kraut ist sehr säurehaltig."

(1.835) Ab wann startet ihr mit eurer Stecklings-Vermehrung?"
Antwort: "Immer gegen Ende Januar."
****

(1.834) "Warum sollte man Knollen teilen?"
Antwort:
"Zu viele Knollenteile behindern sich gegenseitig bei der Bildung neuer, junger Knollen. Auch werden zu viele Triebe gebildet, die dann oft zu klein und zu schwach sind."
****

(1.833) "Welche Dahlien-Pfähle empfehlt ihr?"
Antwort:
"Da hat so jeder Dahlienfreund seine Vorlieben. Von der Bambus- bis zur Eisenstange. Wir verwenden kräftige Holzpfähle (haben sich bei den schweren Herbststürmen in Hamburg bestens bewährt). Und noch ein Tip: Erst den Pfahl einklopfen und dann die Knolle pflanzen. Umgekehrt können Sie leicht die Knolle verletzen!"
****

(1.832) "Gibt es einen speziellen Dahlien-Dünger?"
Antwort: "
Nein. Ich empfehle Rinderdung und Hornspäne."

(1.831) "Soll man Dahlien-Knollen beim Herausnehmen vollkommen von der Erde befreien?"
Antwort: "Nein. Nur leicht abklopfen. Die Erde schützt die Knolle vor dem Austrocknen.
****

(1.828) "Müssen Dahlien angebunden werden?"
Antwort:
"Die niedrigen (bis 50 cm) natürlich nicht. Aber die höheren brauchen Halt. Nicht zu fest anbinden, etwas Spielraum lassen. Je nach Höhe mehrere Bänder geben."
*****

(1.823) "Kann man Dahlien-Knollen auch in aufgehängten Plastik-Beuteln lagern?"
Antwort:
"Ja. Aber Löcher reinschneiden, damit sie Luft bekommen."
****

(1.822) "Welchen pH-Wert sollte der Boden eines Dahlien-Beets haben?"
Antwort:
"Optimal ist ein leicht saurer Boden mit einem pH-Wert von 6,5."
****

(1.821) "Mit welchen Knollen habt ihr Lagerungs-Probleme?"
Antwort: "Mit den Knollen der Wild-Dahlien. Da haben wir immer wieder Ausfälle."
****

(1.820) "Gibt es bei Dahlien eine Boden-Müdigkeit?"
Antwort:
"Erstaunlicherweise taucht dieses Problem bei Dahlien kaum auf, die über Jahre hinweg immer auf die selben Beete gepflanzt werden (Natürlich ist sachgemässe Bodenbearbeitung und ausreichender Dünger Voraussetzung). Gleiche Erfahrungen haben viele uns bekannte Dahlien-Freunde gemacht."
****

(1.819) "Soll man die Knollen nach dem Herausnehmen gleich einlagern."
Antwort: "Nein. Wenn die Temperaturen es erlauben, die Knollen unbedingt lufttrocknen lassen. Und die Erde abklopfen, aber nicht vollständig entfernen oder abbürsten."
****

(1814) "Was lieben Dahlien überhaupt nicht?"
Antwort: "Nassen Boden und schattige Lage."
****

(1.813) "Soll man Dahlien-Beete mulchen?"
Antwort: "Ich persönlich rate davon ab. Mulch hält die Feuchtigkeit und zieht Schnecken und Wühlmäuse an. Nicht gerade Freunde der Dahlien. Ausserdem kann Staunässe entstehen, was zur Knollen-Fäulnis führt."
****

(1.810) "Muss man zur besseren Bewurzelung von Stecklingen "Wurzelfix" verwenden."
Antwort: "Ich mache es. Viele Dahlien-Freunde haben aber auch prächtige Stecklinge ohne "Wurzelfix"."
****

(1.809) "Was bewirkt Thomas-Kali bei Dahlien?"
Antwort: "
Wenn man Thomas-Kali im Frühjahr vor dem Auspflanzen in die Erde gibt, fördert das die Boden-Hygiene. Und die Dahlien-Stiele werden kräftiger."

(1.789) "Kann ich Dahlien auch mit Hühner-Mist düngen?"
Antwort: "Ja. Das machen viele Schreber-Gärtner."
****

(1.737) "Wann sollen man Einfache Dahlien für die Vase schneiden?"
Antwort: "Schneiden Sie nur Blüten, die den ersten Tag erblühen. Älter blühende Blüten fallen bei den Einfachen Dahlien schnell ab."
****

(1.722) "Wieviele Hornspäne soll man einer Dahlienknolle beim Pflanzen beigeben?"
Antwort: "Der verstorbene Dahlien-Altmeister Alfred Lorenzen empfahl: 1 Teelöffel voll Hornspäne pro Pflanzloch. Und er erzielte immer prächtige, kräftige Knollen."
****

(1.640) "Kann man die Knollen im Winter nicht in der Erde lassen?"
Antwort: "
Eine ganz heisse Kiste. Manche Schrebergärtner decken sie über der Erde ab. Wir raten: Herausnehmen und lagern."
*****

(1.625) "Ist Wurzel-Fix bei der Stecklinge-Vermehrung unbedingt notwendig?"
Antwort: "Nein."
****

(1.622) "Wieviele Zentimeter Stiel sollte man an den Knollen beim Ausgraben lassen?"
Antwort: "Circa 6 cm. Ja nicht bündig abschneiden (Wird oft gemacht). Das ist ein grosser Fehler. Die Augen und Triebe kommen bei Dahlien nicht aus der Knolle, sondern aus dem Wurzelhals!"
****

(1.584) "Was bewirkt zu hoher Phosphor-Gehalt im Boden bei Dahlien?"
Antwort: "Der Boden kann vergiftet werden. Wenn der Phosphor-Gehalt zu hoch ist, können die Dahlien keine Spuren-Elemente aufnehmen und eventuell eingehen."
****

(1.582) "In welchem Abstand soll man grosse Dahlien pflanzen?"
Antwort:
"Wir pflanzen grosse Dahlien in Abstand von 90 cm. Aber auch 60 cm genügen."
****

(1.580) "Kann man Dahlien Ende August noch Dünger geben?"
Antwort: "Da wäre ich vorsichtig. Es besteht zu diesem Zeitpunkt die Gefahr der Überdüngung."

(1.551) "Kann man jetzt noch Dahlien-Knollen pflanzen (15. Juli)?"
Antwort: "Selbstverständlich."

(1.550) "Kann man Dahlien auch überdüngen?"
Antwort: "Selbstverständlich. Ab Ende August sollten die Mexikanerinnen keinen Dünger mehr bekommen.
****

(1.524) "Soll man bei Dahlien-Schnittblumen alle Blätter abschneiden?"
Antwort:
"Nein. Nur die, die im Wasser in der Vase stehen (Fäulnis-Gefahr). Die oberen Blätter über dem Wasser übernehmen die Aufgabe einer Saugpumpe und bringen durch Transpiration Feuchtigkeit in den Blüten-Bereich."
*****

(1.486) "Soll man bei der Stecklings-Vermehrung die Anzucht-Erde mit etwas Sand mischen?"
Antwort: "Warum nicht. Das machen eine ganze Reihe meine Dahlien-Freunde."
****

(1.480) "Kann man wirklich mit Spüli Blatt-Läuse bekämpfen?"
Antwort: "Ja. leicht verdünnen. Oder grüne Seife verwenden."
****

(1.479) "Wann soll man Stecklinge pflanzen?"
Antwort: "
Erst nach den Eisheiligen, wenn praktisch keine Frostgefahr mehr besteht. Da Stecklinge anfangs nur Wurzeln haben, würden sie Frost nicht überleben."
****

(1.470) "Was empfiehlst du zur Düngung der Dahlien: Abgelagerten Pferdemist oder Rinderdung?"
Antwort: "Ganz klar: Rinderdung."

(1.377) "Soll man Dahlien-Blüten öfters ausputzen?"
Antwort:
"Ja. Verblühtes regelmässig ausschneiden. Dahlien sind wahre Blühwunder!"
****

(1.351) "Soll man Dahlien-Knollen nach dem ersten Frost sofort herausnehmen?"
Antwort:
"Hier gehen die Meinungen sehr weit auseinander. Manche behaupten, es wäre für die Knolle förderlich, sie nach dem Frost noch einige Tage in der Erde zu lassen. Andere empfehlen sogar noch 14 Tage abzuwarten. Wir selbst nehmen die Knollen nach dem ersten Frost die darauffolgenden Tage heraus und haben damit beste Erfahrungen gemacht."
****

(1.336) "Für was sind Hornspäne bei Dahlien gut?"
Antwort: "
Für das Wachstum."
****

(1.327) "Wann soll man Knollen teilen?"
Antwort: "Erst vor dem Pflanzen. Sonst können sie austrocknen. Auch sehen Sie erst im Frühjahr, ob Triebe kommen. Am jeweiligen Wurzelhals muss mindestens ein Auge sichtbar sein (Trick: Die Knollen ein paar Tage in Licht und Wärme stellen)."
****

(1.320) "Habt ihr viele Ausfälle bei der Knollen-Lagerung?"
Antwort:
"Es geht. Unbezahlbar ist es, die Knollen im Herbst trocken in die Lager-Räume zu bringen. Dazu putzen und kontrollieren wir sie dreimal im Winter komplett durch. Unser Problem: Wir haben Schwitzwasser in den Räumen (Zu hohe Luft-Feuchtigkeit)."
****

(1.317) "Ist es nicht "ungärtnerisch", wenn Ihr in Eurer Anlage mit den Sprengern die Dahlien von oben wässert?"
Antwort: "Sie haben recht. Aber wir haben leider zu wenig Leute, um 15.000 Dahlien von unten anzugiessen (das wäre gärtnerisch korrekt).
****

(1.311) "Gibt es einen Trick, wie man vermeiden kann, dass die Dahlienknollen beim Ausgraben nicht verletzt werden? Bei meinen Dahlien sind die Knollen dieses Jahr dermaßen gewachsen,dass ich einige beim Ausgraben verletzt habe, weil ich ja nicht sehen konnte, wo ich den Spaten ansetzen musste."
Antwort: "
Keinen Spaten, sondern eine Grabeforke benutzen. Da kann man weiter entfernt von der Knolle einstechen und die Knolle herausheben."
****

(1.269) "Wie oft bindet Ihr Eure Dahlien an?"
Antwort: "Das kommt auf die Höhe an. Im Schnitt bekommen unsere Dahlien 4 Bänder."
****

(1.268)) "Kann ich mit grüner Seife gegen Blattläuse bei Dahlien vorgehen?"
Antwort: "Ja. Das ist ein bewährtes Mittel."
****

(1.225) "Soll man bei Dahlien-Schnittblumen jeden Tag das Wasser in der Vase wechseln?"
Antwort: "Ja. Und warmes Wasser verwenden."

(1.222) "Kann man Dahlien-Knollen nicht schon früher als Ende April pflanzen?"
Antwort: "Ja, aber nur wenn du das Risiko mit noch eventuellen Boden-Frösten für gering hältst."
****

(1.220) "Soll man Dahlien-Knollen erst nach den Eisheiligen pflanzen?"
Antwort:
"Nein. Wir pflanzen unsere Knollen Ende April/Anfang Mai (Die letzten Fröste dringen nicht mehr in den Boden). Aber warten Sie ab, bis die Erde einigermassen abgetrocknet ist."
****

(1.068) "Wann soll man Dahlien giessen?"
Antwort: "
Am Morgen oder am Abend. Bei zu starker Sonnen-Einstrahlung wirken die Wassertropfen wie Brenngläser für Blüten und Blätter."

(940) "Kann man bei eurem diesjährigen Knollen-Pflanzen zuschauen?"
Antwort: "Natürlich. Die Pforten im Dahliengarten sind offen. Gepflanzt wird ab 23. April 2007."
****

(680) "Das ist doch ein Witz, dass bei euch Krähen Knollen aus der Erde holen."
Antwort:
"Leider ist es wahr. Wir haben eine Vogelscheuche aufgestellt."
****

(610) "Kann man auch Taubenmist als Dahlien-Dünger verwenden?"
Antwort: "Ja. Einige Dahlien-Freunde haben damit gute Erfahrungen gemacht."
****

(446) "Was haltet ihr davon: Statt Dahlien anzubinden, Kunststoff-Ringe über die Stengel ziehen?"
Antwort: "Bei meinem 2.Dahlien-Seminar 2003 kommt Herr Pfeiffer und bringt solche Ringe mit. Ich lasse mich überraschen."

(381) "Welchen Boden mögen Dahlien nicht?"
Antwort: "
Lehmboden. Hier besteht die Gefahr der Staunässe."
****

(262) "Du schreibts, Dahlien soll man erst Ende April pflanzen. Kann man das auch schon früher machen?"
Antwort: "Abgesehen von noch möglichen Frühjahrs-Frösten spricht auch ein anderer Grund gegen zu frühes Pflanzen. Ich zitiere dazu den bekannten Dahlienzüchter Siegfried Engelhardt: "In kaltem Boden verzögert sich besonders bei Nässe der Austrieb. Die Knollen und die vorgebildeten Augen leiden durch Nässe und Kälte. Kleinere Schnecken fressen dann oft die keimenden, zarten Triebaugen weg. Etwas später - Anfang Mai - in wärmerem Boden gepflanzte Knollen haben einen besseren Start und wachsen meist rascher. Kleinere Knollen lieber erst in Töpfe pflanzen, etwas vortreiben und Mitte Mai nachpflanzen.""
****

29) "Welche Lagerungs-Tricks für Knollen habt Ihr?"
Antwort: "Wichtig: Der Lagerraum muss natürlich frostfrei sein. Entscheidend ist die Temperatur. Die meisten heutigen Keller sind stark beheizt und zu warm (Austrocknung der Knollen). Wir empfehlen eine Temperatur von 5 bis 7 Grad. Ist es wärmer, kann man die Knollen in Torf oder Sand einschlagen, den man von Zeit zu Zeit etwas anfeuchtet. Unsere Tausende von Knollen liegen auf Drahtgittern (damit sie Luft bekommen). Im Winter schichten wir die Knollen einige Male um und putzen sie durch (Kontrolle auf Fäulnis und Schimmel, der ansteckend wirkt). Man kann sie auch auf Holzborde legen, in aufgehängten Plastiksäcken mit grossen Luftlöchern lagern, oder in Holzkisten mit Zeitungs-Papier legen. Eine regelmässige Kontrolle ist ratsam. Die Knollen aber keinesfalls in Plastik-Kisten lagern (durch den Luft-Abschluss können sie wegfaulen). Und noch ein guter Tip: Beim Herausholen im Herbst die Knollen auf dem Boden einige Stunden lufttrocknen lassen (selbstverständlich nicht bei zu starken Frost!). Und nicht die gesamte Erde an den Knollen entfernen oder gar wegwaschen (Die Erde schützt sie vorm Austrocknen und gibt ihnen Feuchtigkeit).
"
****

(2) "Welchen Dünger empfehlen Sie für Dahlien?"
Antwort:
"Wir haben beste Erfahrungen mit Rinderdung und Hornspänen gemacht. Nicht empfehlenswert: Pferde-Mist (Enthält Ammoniak; Hitze!), ausser er ist abgelagert und verrottet. Den Dünger vor oder beim Einpflanzen zugeben. Ab Mitte August keinen Dünger mehr verwenden (Gefahr der Überdüngung von Knollen!)."
*****